Erzählungen, Geschichtliches & Hintergründe

Hinrichtungsstätte am Hof

  • Hinrichtung von Bürgermeister Wolfgang Holzer mit einigen seiner Anhänger durch Vierteilen, 1463
  • Hinrichtung von Ferdinand Graf Hardegg, 1595
  • Hinrichtung einiger Bauernführer, 1597

Flohmarkt am Hof

Im 19. und 20. Jahrhundert war der Christkindlmarkt am Hof einer der bekanntesten in Wien.  Bis heute erfreuen sich der traditionelle Weihnachstmarkt und der Ostermarkt am Hof großer Beliebtheit. Aus diesem Grund entstand 1973, als ergänzendes Angebot auf diesem Platz ein Flohmarkt. Auch dieser war gut besucht und dehnte sich soweit aus, dass er aus Platzgründen auf den Naschmarkt verlegt werden musste.

 

Später siedelte sich der Kunst- und Antikmarkt auf dem berühmten Fleck in der Innenstadt an. Zwar wird hier mit älteren und zum Teil gebrauchten Sachen gehandelt, dennoch unterscheidet sich der Flohmarkt am Hof deutlich von dem am Naschmarkt.

 

Die Ware soll keine klassischen "Allround-Schnäppchenjäger" anlocken. Hier geht es um Kunst und die Darstellung von Produkten der Wiener Kultur, wie sie vor den Zeiten der internationalen Großkonzerne aussahen. Wer gerne in nostalgischer Erinnerung schwelgend, umgeben von prachtvollen barocken Bauten und gothischen Kirchen, in der Altstadt Wiens unvergleichbare Raritäten erstehen will, darf sich den Flohmarkt am Hof nicht entgehen lassen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Am_Hof

Zur Reservierung

"Brezl Gwölb"

 

Ledererhof 9

1010 Wien

+43 / 1 / 533 88 11

info@brezl.at

 

Öffnungszeiten:

 

Montag bis Sonntag

von  11:30 bis 01:00 Uhr

 

Durchgehend warme Küche!

Master Card Visa American Express
MasterCard, Visa, American Express

Unser wunderschöner Gastgarten ist bereits für sie geöffnet.

Unser Lokal wird als Nichtraucherlokal geführt.

Finden sie uns auf

WetterOnline
Das Wetter für
Wien
mehr auf wetteronline.de