Georges Bizet

Georges Bizet (25.10.1838 in Paris - 03.06.1875 in Bougival) Mit Musik wächst er auf, seine Vater ist Gesangslehrer in Paris, seine Mutter Pianistin. Schon im Alter von 9 Jahren ist er Schüler des Pariser Conservatoriums. Hier erhielt er von Marmontel Klavierunterricht und von Halevy, der später sein Schwiegervater wurde, Kompositionsunterricht.

 

Mit 17 Jahren schrieb er seine erste Sinfonie, die 1935 von F. Weingartner in Basel uraufgeführt wurde. 1857 gewann er den ,,Rompreis" und den damit verbundenen Aufenthalt in Italien. Nach einem 3-jährigen Italien-Aufenthalt kehrte er nach Paris zurück. Seine Opem ,,Die Perlenfischer (1863), "Das schöne Mädchen von Perth" (1867) und ,,Djamileh" (1872) brachten ihm keinerlei Erolg ein.

 

Auch die Uraufführung von Carmen 1875 wurde anfangs sehr zurückhaltend aufgenommen. Er starb an Herzschwäche, die durch seinen Gelenkrheumatismus hervorgerufen war. Seine Oper Iwan , aus der Zeit vor der Carmen, die als verschollen galt, ist gefunden und aufgeführt worden Mit seiner Oper Carmen hat Bizet der Opera comique einen neuen Standart gegeben. Mit diesem Werk gelang es ihm eine Synthese zwischen der musikalischen Kleingliedrigkeit in der Form und der ausgeweiteten musikalischen Szenen der Oper des 19. Jh.

 

Der Einfluß der spanischen Folklore erlebt in dieser Oper seinen ersten Höhepunkt in der europäischen Musikschaffens.

Quelle: www.opern-reisen.de  www.wikipedia.org

Bildquelle: Public Domain / Gemeinfrei

Zur Reservierung

"Brezl Gwölb"

 

Ledererhof 9

1010 Wien

+43 / 1 / 533 88 11

info@brezl.at

 

Öffnungszeiten:

 

Montag bis Sonntag

von  11:30 bis 01:00 Uhr

 

Durchgehend warme Küche bis 24:00 Uhr

Master Card Visa American Express
MasterCard, Visa, American Express

Unser wunderschöner Gastgarten ist bereits für sie geöffnet.

Unser Lokal wird als Nichtraucherlokal geführt.

Finden sie uns auf

WetterOnline
Das Wetter für
Wien
mehr auf wetteronline.de